nö :]
Gratis bloggen bei
myblog.de


Eins Zwei Drei Vier Fünf Sechs Sieben Acht Neun Zehn Elf Zwölf Dreizehn [repeat]


}!{

Frage: Will ich das *SIE* stirbt?
Antwort: gibts nicht!

brauch ich beide zum leben?
brauch ich die eine zum lieben, die andre zum hassen?
brauch ich dieses gleichgewicht?
brauch ich diesen melodramatischen, pseudosentimentalen, von selbstmitleid getr?nkten, geistigen duennschiss?
3.12.05 02:31


Werbung


!!!

omg!
kaum mehr 2 wochen nach dem glorreichen ende eines hoellentrips darf ich wieder morgens, fr?h um 8 auf drmatte stehen...
Danke Staat, du Arsch!
Meine freundin wollte [bzw will] eigentlich ab dem 26.12. eine woche bei mir bleiben, tjaja daraus wird wohl nichts...
DOCH! ich lasse sicherlich nicht zu das mir IRGENDJEMAND zwischen ihr und mir funkt!
Besonders nicht dieser Scmarotzerstaat.
Ich hab vom 26. bis zum 1. frei, das heisst wohl das sie wohl oder ?bel n paar stunden allein' zuhaus' verbringen muss.
Meine fresse ich hasse diesen gottverdammten drecksstaat!
Hauptsache aus der Statistik raus :D!!!!
Denn solange ich, ob ich nun will oder nicht spielt sowieso keine rolle, muss ich besch?ftigt sein, ich f?hl' mich wie ein tier, das sie zu z?hmen versuchen, ohne jemals wild geworden zu sein, oder auch nur eine einzige sekunde damit verbracht hab, auch nur daran zu denken.
Nur durch dich selber, lieber Staat, bin ich ueberhaupt darauf aufmerksam geworden, das man gegen dich rebelliern kann!
Trotz dem wissen, und sicherlauch auch der ''macht'' etwas, wenn auch nur ein wenig, ver?ndern zu koennen lasse ichs sein.
Zwar KANN ICH menschen erschie?en, und dir die schuld daran geben, und ich KANN auch einfach mitten auf der vielbefahrenen Stra?e, die genau vor der Bullenstation benutzt wird, sagen ''nein, fick dich!'' und mich hinsetzen, aber allein macht es
a) keinen spa?
und ist
b) weniger effizient!


Liebes Deutschland, gib gut acht, denn wenn sich erstmal mehrere von uns versammelt haben, und der entscheidene funke losgegangen ist, wirst du nichteinmal dich selbst noch unter kontrolle haben.


Zusammengefasst will ich eigentlich nur folgendes sagen:

Fick dich, schei? Staat
Die zeit wird kommen, wenn ''wir'' uns alle erheben und dir in deinen Gotverdammten Arsch treten!


MFG

Timo Fietzek
5.12.05 13:45


{!}

Selten f?hl ich mich so allein wie heute, jetzt.
Mir ist danach einfach alles aufzugeben, hinzuschmeissen, draufzutreten, fick dich zu sagen und dem jetzigen sein den r?cken zuzukehren.
Endent arbeitslos, mit genug alkohol bei [und in] mir.
Drogen, Nutten, Triebe.
Eventuell auch Gl?cksspiele.
Einfach mal das tun, was man erleben moechte, ohne jegliche r?cksicht auf k?rper, seele und menschen die einen was bedeuten.
Um schlie?lich in einem feuerwerk aus egoismus fr?hlich und zufrieden den l?ffel abzugeben.



*ST - Tineoidea - alternatives ende [aber ich...]*


6.12.05 18:52


-=!=-

traurig bin ich, sicherlich,
wenn das wei? in schwarzwei?
letztlich zu schwarz sich f?rben scheint



der einzigste lichtblick in meinem leben dunkelt sich~
mein gott was wuede ich dafuer geben in die zukunft schauen zu koennen, nur einen monat!
7.12.05 18:09


>!<

Wenn du das diesseits nicht leiden kannst, und zu ?ngstlich fuer das jenseits bist, warum schiesst du dir nicht einfach eine >Kugel ins Gesicht< und l?sst das Gottverdammte Schicksal entscheiden welchen weg du zu gehen hast.


Guten Abend Ich bin Der Hutmacher


Mein blick streifte grad' die Uhr und ich sehe ich laber schrott, es ist ja gar nicht abend.

Es ist grad' mal zweie durch.
Und trotzdem kommts mir vor, als wenn es Abend w?re.
Endlich will ich mich legen und ruhen, ?berlegen, nachdenken, und dann handeln, bevor ich einschlummere, in der hoffnung das ich, wenn denn alles gut l?uft und ja nichts dem schicksal in den scho? gelegt wird - denn das schicksal hat keinerlei art von r?cksicht verdient - einfach nichtmehr aufwache.

Gesagt Getan.
Bl?des Sprichwort, immer verfluche ich es, so plausibel es auch klingt, gesagt getan, es ist viel schwerer.

Gesagt: Ich nehme mir eine Waffe und schie?e dir deine h?ssliche r?be weg.

Getan: Still schweigend in den raum blicken, eventuell mit einem achsob?sen blick, bei dem die augenbrauen die form eines V annehmen.


Wie leicht muss etwas sein.
Wie leicht DARF etwas sein?
Wenn etwas zu schwer ist, ist es klar das ich es nicht mache, ja meist' nichteinmal auf den gedanken komme, es je anzufangen.
Wenn es jedoch zu leicht ist sag ich mir:''Hey! Das kannst du auch morgen noch!''
Und das jeden Tag.


Man kann/darf/sollte sagen [k?nnen], das ich mit dem leben, so sch?n und friedlich es auch sein kann, nicht zufrieden bin, nicht zufrieden sein werd', und sich daran, es klingt schon fast traurig, niemals [!] etwas ?ndern wird!
8.12.05 14:08


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de